Forschen im Kindergarten

Im Dezember 2017 unternahmen die 3HMA und die 3HMB eine Exkursion mit Frau Prof. Adamcik und Frau Prof. Geroldinger in den städtischen Kindergarten im Augarten.

 

Die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen überlegten sich einfache naturwissenschaftliche Experimente und führten diese dann auch durch, um sie dann gemeinsam mit den Kindern zu machen. Vorfreude gab es auf beiden Seiten, bei den Schüler/innen, wie auch bei den Kindern.

Im Kindergarten angekommen, wurden die Klassen herzlichst von der Leiterin empfangen und die Schülerinnen begannen mit der Vorbereitungsphase. Sie richteten ihre Experimente her, holten ihr Equipment heraus, übten die Erklärungen und erwarteten schon mit Freude die Vorschulkinder.

Die Schülerinnen durften dann in zwei Etappen die Experimente den Kindergruppen vorführen, bzw. mit den Vorschulkindern forschen. Die kleinen Gruppen von zwei bis vier Kindern pro Station kamen in Begleitung ihrer Betreuerinnen mit ihren Stationenpässen und waren ganz begeistert. Sie stellten Fragen, hörten zu, probierten aus und stellen ihr Wissen auf die Probe.

Besonders gut kamen folgende Stationen an: „Wasserflaschen-Tornado“, ein Experiment, bei dem in einer Wasserflasche ein Wasserstrudel entsteht, sowie auch „Der schwebende Tischtennisball“, ein Experiment, bei dem die Luftströmung den Tischtennisball trägt, sowie der Versuch „Puste des Backpulvers“. Ein Experiment, bei dem man Backpulver oder Natron in einer Flasche, mit Essig mischt und einen Luftballon über den Flaschenhals stülpt. In Sekundenschnelle geht der Luftballon, aufgrund des bei der Reaktion entstehenden Gases Kohlenstoffdioxid, auf. Der Versuch erstaunte sogar die Schüler/innen beim Ausprobieren und die Kinder natürlich auch!

Kindern, wie den Schüler/innen hat der Vormittag ausgezeichnet gefallen und die „großen Forscherinnen“ freuten sich, den Kindern etwas Neues zeigen zu können. Es war schön, ihr Interesse und ihr Staunen mitzuerleben. Es entstand auch der Wunsch, so eine Exkursion noch einmal machen zu können.

Die Versuche sind wirklich gut angekommen und es hat Großen, wie Kleinen echt Spaß gemacht. Das Schönste war die Freude der Kinder beim erfolgreichen Ausführen der Experimente und vielleicht durften auch manche Eltern dazulernen, denn bestimmt haben manche Kinder die Versuche zuhause nochmals machen wollen ….

Annika Pelzmann, 3HMA und Hannah Aichhorn, 3HMB, HLMW9, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.