Das Periodensystem der Elemente

Vorläufer des PSE

Bis in die Neuzeit glaubte die Menschheit, die Welt und alle Stoffe wären aus den 4 Elementen Luft, Erde, Feuer und Wasser zusammengesetzt. Erst der französische Chemiker Antoine Laurent de Lavoisier zeigte  im 18. Jahrhundert in Experimenten, unter anderem, dass Wasser etwa kein Element war, sondern eine Verbindung aus Wasserstoff und Sauerstoff. Lavoisier widerlegte somit die 4Elemente-Lehre, die heute noch in der fernöstlichen Medizin oder Esoterik gelehrt wird.

Döbereiner, ein deutscher Chemiker,  entwickelte bereits 1817  ein System, welches Beziehungen zwischen der Atommasse bestimmter Elemente und deren Eigenschaften darstellte. Dieses System  stellte die Existenz von Ähnlichkeiten zwischen Elementen in Dreiergruppen (sogenannten Triads) dar. Chlor, Jod und Brom waren etwa so ein Triad.

Entwicklung des PSE durch Meyer & Mendelejew

Der deutsche Chemiker Lothar von Meyer und der russische Arzt, Physiker und Pharmakologe Dimitri Mendelejew entwickelten 1869 unabhängig voneinander eines der wichtigsten Werke der Chemie, das noch heute in seinen Prinzipien gültige Periodensystem der Elemente. Dabei werden die Elemente nach ihrer Kernladung (Kernladungszahl=Ordnungszahl=Anzahl der Protonen im Kern) geordnet.

Da Mendelejew beobachtete, dass sich bestimmte Eigenschaften immer wieder periodisch wiederholen, stellte er Elemente mit ähnlichen Eigenschaften untereinander- er ordnete sie in Gruppen.

Das Periodnsystem der Elemente (PSE) war geschaffen!]

Aufbau des PSE

Elemente werden nach der Kernladung (also der Zahl der Protonen im Kern) geordnet. Elemente mit ähnlichen Eigenschaften werden gruppiert (senkrechte Spalten=Gruppen)

In den Hauptgruppen findet man Elemente mit der gleichen Anzahl an Außenelektronen (=Valenzelektronen). Die Anzahl der Außenelektronen kann man bei Elementen der Hauptgruppen an der Hauptgruppenzahl ermitteln. Z.B. Aluminium steht in der 13. Gruppe, das entspricht der III. Hauptgruppe, also hat Aluminium 3 Außenelektronen.

Die Hauptgruppen haben auch eigene Namen:

I Alkalimetalle
II Erdalkalimetalle
III Erdmetalle (Borgruppe)
IV Kohlenstoffgruppe
V Stickstofff-Phosphorgruppe
VI Chalkogene (Erzbildner)
VII Halogene
VIII Edelgase

Die Elektronen bewegen sich um das Atom auf bis zu 7 Schalen.

Das Periodensystem hat 7 waagrechte  Zeilen, diese nennt man Perioden. Die Atome sind im PSE so geordnet, dass Atome mit einer Atomschale (H, He) in der ersten Zeile (Periode) zu finden sind, Elemente mit 2 Schalen in der 2. Zeile (Periode), z.B. Kohlenstoff (C) und Sauerstof (O). Aus der Periode, also der Zeile in welcher ein Element steht, kann man demnach herauslesen, wie viele Schalen ein Atom besitzt.

mendelejew-MOTYCKA Timna-2HMP

mendelejew-MOTYCKA Timna-2HMP

Beitrag: Silke geroldinger; Bild: Timna Motycka, 2HMP

Quellen: http://www.seilnacht.com/Lexikon/psgesch.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Lothar_von_Meyer

PSE Quiz

Wenn Du den Text über das Periodensystem aufmerksam gelesen hast, wirst Du die Fragen bestimmt korrekt beantworten können:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.