Frühdiagnosen

DARMKREBS

Blut in Ihrem Stuhlgang ist oft ein Vorzeichen für schwere Erkrankungen des Darms (Entzündungen, im schlimmsten Fall auch Krebs.

Durch einen Bluttest (Blut im Stuhl) können sie als ersten Schritt eine Darmkrebs- Frühdiagnose feststellen. Ein Bluttest ist aber nur eine Möglichkeit  von vielen Test-Arten. Wie zum Beispiel die rektale Abtastung des Arztes oder eine Koloskopie. Bevorzugen sie aber den Stuhltest kann dieser nicht ersetzt werden durch eine Darmspiegelung, denn diese ist noch immer die genaueste Methode zur Vorsorge. Der Test ist die beste Möglichkeit zu erfahren wie hoch das Risiko bei einem möglichen Darmkrebs besteht. Eine regelmäßige Untersuchung dieser Art, hilft Ihnen Ihr ‚Risiko im Auge zu behalten.

GEBÄRMUTTERHALSKREBS

Einen Gebärmutter(hals)krebs kann man selber kaum erkennen.

Die Untersuchung auf diese Krebsart sollte bei Frauen einmal Jährlich durchgeführt werden. Dies ist möglich indem Frauen einmal im Jahr ihren Frauenarzt aufsuchen und im Frühstadium sich einer Abstrich Untersuchung unterziehen. Trotzdem ist erwiesen das nur 30% aller Frauen regelmäßig ihren Gynäkologen aufsuchen. Diese Krebsart garantiert eine nahezu 100%ige Heilungschance, die sich die 30% der Frauen die zu ihrem Arzt gehen, wenig bis keine Sorgen machen müssen.

Während des Frühstadiums und auch während der Erkrankung, spüren betroffene Frauen Schmerzen im Unterleib (der Gebärmutter) und auch nach dem Geschlechtsverkehr. Außerdem ist und kann ein brauner oder auch blutiger Ausfluss kaum verhindern werden. Rückenschmerzen sind meist auch Symptome die auftreten können.

BRUSTKREBS

Der bekannte Brustkrebs tritt am häufigsten bei Frauen auf und ist weltweit verbreitet. Jede 13 Österreicherin erkrankt schon an dieser Krebsart. Brustkrebs kann auch bei der Hälfte der Betroffenen, das Leben verkürzen.

Brustkrebs kann schon im jüngeren Alter auftreten, doch am häufigsten tritt sie bei Frauen in den Wechseljahren auf. Zur Vorbeugung sollten sich Frauen, bei ihrer Jährlichen Untersuchung bei Ihrem Gynäkologen, abtasten lassen. Eine weitere Methode wäre der Ultraschall oder eine Mammographie. Frauen können ihre Brust auch selbst abtasten. ( Am besten monatlich)

Die Mammographie oder auch der Ultraschall ist erst ab einem Alter von 35 Jahren zu empfehlen.

Die Selbstabtastung erfolgt am besten im Liegen oder vor einem Spiegel. Im Liegen: Wenn sie mit der linken Brust beginnen, sollten sie den linken Arm Strecken und nach hinten heben. Dann kann mit den Fingerflächen der andern Hand die Brust langsam abgetastet werden.

Vor dem Spiegel kontrollieren sie zuerst ob sich an der Größe, der Form oder die Farbe der Brustware was verändert hat. Weiter gehen sie die gleiche Prozedur im Liegen durch.

Bericht: Jennifer Valenta, 3FGA, 2012

Quellen:

http://www.darmkrebs.de/frueherkennung-diagnose/untersuchungsmethoden/bluttest/

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Gebaermutterhalskrebs/Artikel/3077.php

http://www.brustkrebs-diagnose.de/gut-zu-wissen/vorsorge-und-risikofaktoren.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.