Papier schöpfen

Am Montag den 17. März 2014 besuchte die 2HMB den Hort in Floridsdorf, um dort in Zusammenarbeit mit den Kindern chemische Experimente auszuprobieren und zu erklären.

Die Kinder im Alter von 5-10 Jahren waren, genauso wie wir, gespannt auf die gemeinsame Erarbeitung der Versuche.

Die Hortkinder wurden in drei gleichgroße Gruppen geteilt, ebenso wie wir die Schüler und Schülerinnen der 2HMB.

Jede unserer Gruppen hatte ein eigenes Experiment vorzubereiten und zu erarbeiten.

Unsere Gruppe hat sich mit dem Versuch „Papierschöpfen“ beschäftigt.

Wir haben gemeinsam mit den Kindern aus alten Zeitungen neues Papier gemacht.

Dazu benötigten wir bloß:

  •  einen Stapel alter Zeitungen
  • eine Wanne
  • einen Pürierstab
  • Holzrahmen
  • einen Kochtopf
  • Handtücher
  • und Wasser

Zuerst haben die Kinder und wir die alten Zeitungen zu kleinen Stücken gerissen, anschließend in den Kochtopf gegeben und heißes Wasser aufgegossen.

Nachdem das Papier eingeweicht wurde pürierten wir es mit dem Pürierstab so lange bis eine Babybrei ähnlichen Konsistenz entstand.

Danach kam es zum kniffligen Teil des Versuches. In die Wanne gossen wir 2-3 l Wasser und leerten den Papierbrei dazu. Anschließend kam jedes Kind mit dessen Holzrahmen zu uns und hielt ihn ins Wasser.

Da eine Seite des Holzrahmens mit einem Fliegengitter überspannt war, floss das Wasser beim heraufholen des Rahmens durch, der Papierbrei blieb jedoch im Rahmen drinnen.

Nun musste man das Wasser nur noch abtropfen lassen und den Holzrahmen mit der Papiermasse darauf vorsichtig auf eine Unterlage kippen. Danach die restliche Flüssigkeit mit dem Handtuch herausdrücken und den Rahmen entfernen.

Übrig blieb eine glatte Papierschicht, die man zum Trocknen auf ein sicheres Plätzchen legen sollte.

Wir haben diesen Tag im Hort in Floridsdorf als sehr lehrreich empfunden und hoffen, dass dies auch auf die Hortkinder zutrifft!

Diana Maliqi, Julia Dutzi, Sarah Mpunga, 2HMB, HLMW9, 2014

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.