Reise-Erkrankungen

Als Reisekrankheit bezeichnet man körperliche Reaktion wie Blässe, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen die durch ungewohnte Verkehrsmittel oder in einem hohen Gebäude ohne ausreichend Schwingungstilgung ausgelöst werden können. Diese Symptome treffen häufig bei Seeleuten, Reisebussen, Achterbahnen, Flugzeugen oder in Autos auf, verschwinden meistens jedoch sobald die Bewegung aufhört spätestens nach ein paar Tagen auch ohne Behandlung.

Ursache
Der Körper muss permanent bewusste wie unbewusste Bewegungen machen, um seine genaue Lage im Raum einzuschätzen, bekommt er Informationen von den verschiedenen Sinnesorganen. Das Gleichgewichtsorgan befindet sich im Innenohr. Unter anderem besteht es aus den so genannten Bogengängen, die in drei Ebenen angeordnet sind und Bewegungen des Kopfes registrieren. Die Funktion des Gleichgewichtsorganes ist für die Fortbewegung zu Fuß angelegt und bei Einwirken von starken Beschleunigungen können durch eine Art von Sinnestäuschung Störungen dieses Systems auftreten. Das führt zu einer Reizung des vegetativen Nervensystems .Besonders wenn ungewohnte Reize eintreffen die auf das Gleichgewichtsorgan nicht übereinstimmen, z. B. bei Aufenthalt im Inneren eines Schiffes, sind solche Reaktionen sehr häufig.
Vorbeugung

Im Auto hilft konkret der Blick hinaus auf die Straße oder einen festen Punkt am Horizont, wer anfällig ist für Kinetose beim Auto-, Bahn- oder Busfahren sollte zudem weit möglichst vorn sitzen, wo das Gefährt am wenigsten schwankt und die Bewegung am geringsten ausfällt. Das Risiko, reisekrank zu werden ist zudem höher auf Sitzplätzen entgegen der Fahrtrichtung.
Unter den Verschreibungspflichtigen Medikamenten hat Scopolamin die schnellste Ansprechrate und die beste Wirksamkeit. Neben Tabletten gibt es auch antihistaminhaltige Kaugummis.
Ingwer hat eine antiemetische Wirkung, er wird von der rohen Wurzel gekaut oder als Pulver / Tablette eingenommen, da er das Auftreten von Erbrechen verhindert. Sollte aber von Menschen mit Magengeschwüren und Gallsteinleiden nicht verwendet werden.
Es gibt verschiedene Varianten der Reisekrankheit:

Seekrankheit:
Die Seekrankheit zeigt sich meistens auf Schiffen und andere Wasserfahrzeuge. Das geschieht durch die Schiffsbewegungen.

Landkrankheit:
Das geschieht wenn Menschen, nach eine Seereise, zurück auf dem festen Erdboden sind und sie entwickeln Symptome. Vor allem betroffen sind die Seeleute, die lange auf einem Schiff verbracht haben.

Flugkrankheit:
Die Flugkrankheit ist eher selten und das ist wenn einem Menschen, auf einer Flugreise übel wird. Manchmal tritt sie gemeinsam mit der Flugangst auf.
Raumkrankheit:

Die Raumkrankheit betrifft Astronauten. Durch die fehlende Schwerkraft wird denen meistens im All übel und schwindelig.
Symptome:
Die häufigsten Symptome:
1. Kopfschmerzen
2. Schweißausbruch
3. Übelkeit und Erbrechen
4. Schwindel
5. Blässe

Behandlung:
• H1 – Antihistaminika (Dimenhydrinat in Tabletten und Reisekaugummis)
• Reisetabletten: ca. 30 – 60 Minuten bis die Tabletten wirken, deshalb rechtzeitig vor Reiseantritt einnehmen (ca. 30 Minuten davor)
• Reisekaugummis: zur Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit oder Erbrechen
• Ingwer

Die häufigsten Reisekrankheiten
1. Magen-Darm-Erkrankungen:
Die mit Abstand häufigste Urlaubserkrankung ist der sogenannte Reisedurchfall, medizinisch auch Diarrhoe genannt. Statistisch gesehen bekommen ca. 30% der Reisenden diese Erkrankung. Für Kinder und Säuglinge kann diese Erkrankung schnell lebensgefährlich werden. Wichtig ist deswegen, immer genügend zu trinken, um ein Austrocknen des Körpers zu verhindern. Wer einer Erkrankung vorbeugen möchte, sollte auf das Trinken von Leitungswasser, Eiswürfel und Milchprodukte verzichten.

2. Schnupfen/Erkältungen:
Eine ebenfalls häufig auftretende Erkrankung auf Reisen ist die gewöhnliche Erkältung. Ursache sind meistens die ungewohnten Klimaverhältnisse oder Klimaanlagen und Ventilatoren in den Hotelzimmern. Besonders bei hohen Außentemperaturen werden die Schlafräume gerne extrem abgekühlt.

3. Lebensmittelvergiftung:
Wird meistens durch Salmonellen oder andere Bakterien ausgelöst. Typische Überträger dieser Bakterien sind nicht ausreichend gekochtes Geflügel und Fleisch, Eier und Leitungswasser sowie warmgehaltene Speisen. Auch bei Fisch ist Vorsicht geboten, wenn er nicht ganz frisch ist. Die klassischen Symptome sind Darmkrämpfe, Durchfall, Übelkeit.

4. Reisekrankheit:
Die Reise- oder auch Seekrankheit beginnt meistens mit Müdigkeit, häufigem Gähnen und Kopfschmerzen und endet oft mit Übelkeit und Erbrechen. Besonders häufig tritt sie auf Schiffsreisen auf. Aber auch im Bus, Auto oder Flugzeug werden viele Menschen reisekrank. Aufregung oder Angst – wie etwa vor dem Fliegen – verschlimmern die Symptome. Abhilfe kann schon die richtige Platzwahl schaffen: Im Auto oder Bus sollten Sie immer in Fahrtrichtung und möglichst weit vorne sitzen. Auf einem Schiff ist der beste Platz an der frischen Luft mit Blick auf den Horizont. Im Flugzeug spürt man die wenigsten Schwankungen auf den Plätzen über den Tragflächen.

Philippinen

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Reisekrankheit#Behandlung
https://www.reiseversicherung.de/de/reisetipps/aktuelles/2013/10-haeufigsten-reisekrankheiten.html
http://www.netdoktor.de/krankheiten/reisekrankheit/#TOC2
http://www.netdoktor.at/krankheit/reisekrankheit-7427
http://symptomat.de/Reisekrankheit#Behandlung_und_Therapie_von_Reisekrankheiten
Quellen: Wikipedia.org, PharmaWiki, netdoktor.de, superpep.com

von Isabella Lachinger & Vanessa Müller & Kimberly VIDAL, Valerie CABILDO, 1HTB, HLTW21, 2015
Bild:(Philippinen)von Kimberly VIDAL, Valerie CABILDO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.