Autoimmunerkrankungen

                                                    Autoimmunerkrankungen

Die Rolle des Immunsystem besteht darin, den Körper vor Krankheiten zu schützen, die durch Bakterien, Viren, Mikroben, oder abnormal entwickelte Zellen verursacht werden. Bei Autoimmunerkrankungen greift das Immunsystem menschliche Gewebe und Organe an und zerstört diese irrtümlich.   So können:

  • rote Blutkörperchen                        
  • Blutgefäße
  • Bindegewebe
  • Muskelsystem
  • Gelenke
  • Nervenzentren oder Haut betroffen sein.

Autoimmunerkrankungen können jeden treffen und praktisch jedes Organ.

  1. Eine der folgenschwersten ist die Multiple Sklerose.DieMultiple Skleroseist eine Entzündung des Nervensystems. Die Symptomebeginnen mit:
  • Kribbeln
  • Sehstörung
  • Lähmungen

Viele treffen es zum 30sten Lebensjahr → Frauen doppelt so häufig wie Männer.

  1. Die folgende Krankheit ist sehr bekannt aber weniger als Immunerkrankung:

Typ-1-Diabetes

Hier greift das Immunsystem die Bauchspeicheldrüse an und zerstört die Zellen. Der Blutzuckerspiegel steigt, das ist lebensbedrohlich, wenn man es nicht behandelt.

Symptome:

  • Durst
  • Wasserlassen
  • Infektionen

Eher bei den Kindern und Jugendlichen. (15 Lebensjahr)

  1. Manche Immunerkrankungen betreffen Gewebe im gesamten Körper, wie z.B die Rheumatoide Arthritis. Die Anti Körper des Immunsystems zerstören Gelenke und Sehnen.Ohne rechtzeitige Behandlung kann es zu:
  • Gelenks-Entzündung
  • Gelenks- Versteifung

führen. Es kann aber auch das Herz und die Lungen ergreifen. Sie gilt daher als systemische Autoimmunerkrankung.

Oft bricht Sie im mittleren Jahren aus 35-40 Jahren.

→ Bei Frauen etwa 6-mal häufiger als bei Männer

 

  1. Einer der häufigsten Autoimmunerkrankung ist die Hashimoto Thyreoiditis.Bei dieser Krankheit greifen die Antikörper die Schilddrüse an und zerstören das wichtigste Hormone Bild.

Symptome:

  • Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Herzrasen

Später zu:

  • Muskelschwäche
  • Gedächtnisstörung
  • Müdigkeit

Frauen etwa 10 Mal häufiger als Männer → zwischen 35 – 45sten Lebensjahr.

  1. Die zweit häufigste Autoimmunerkrankung heißt Alopecia areata.Der kreisrunde Haarausfall meistens am Kopf. Dabei greifen die Zellen die Haarwurzel an und zerstören Sie.
  • Stress
  • Traumen
  • Infektionen
  • Allergien
  • Medikamente
  • Lokale Verletzungen der Kopfhaut

 Der kreisrunde Haarausfall trifft eher junge Menschen mit den 25sten Lebensjahr an.

 

Quellen:

http://www.forumgesundheit.at/cdscontent/?contentid=10007.765066

https://www.gesundheit.gv.at/lexikon/a/autoimmunerkrankung-chronische1

Doris Maftei, 1HKA, 2018

Teste Dein Wissen:

1. Bei Rheumatoider Arthritis sind welche Körperteile betroffen?

 
 
 
 

2. Was sind Autoimmunerkrankungen?

 
 
 
 

3. keine Autoimmunerkrankung ist:

 
 
 
 

4. Autoimmunkrankheit, bei der die Beta Zellen des Pankreas (Bauchspeicheldrüse) zerstört werden:

 
 
 
 

5. bei Multiple Sklerose werden …. zerstört

 
 
 
 

Question 1 of 5