Ökosysteme

Ökosysteme bestehen aus Biotopen (Lebensräumen) und Ihren Lebewesen. Kreisläufe wie der Kohlenstoffkreislauf oder der Stickstoffkreislauf sind in einem Ökosystem in sich geschlossen, ein Ökosystem entwickelt sich stets weiter und kennzeichnet sich außerdem durch ein biologisches Gleichgewicht.

Ökofaktoren beeinflussen die Ökosysteme. Sie können unbelebt (abiotisch) oder belebt (biotisch) sein. Abiotische Faktoren sind etwa Klima oder Wasser, biotische Faktoren Feinde, Parasiten, Symbiose-Partner.

Ein Ökosystem kann jetzt im Kleinen wie im Großen beschrieben werden. Man kann den Menschen mit seinen (mikrobiellen) Mitbewohnern, seiner Haut- und Darmflora als eigenes Ökosystem abgrenzen (der Mensch als Lebensraum mit seinen Bewohnern) oder einen regionalen See (Ökosystem See).

Zu verstehen, wie Ökosysteme funktionieren, wie sie im Gleichgewicht bestehen und was sie aus dem Gleichgewicht bringen kann, sind wichtige Grundlagenforschungen der Ökologie und fundamentale Basis für effektiven Naturschutz! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.