Chemiefasern

Allgemein:

Allgemein:

Chemiefasern kommen in Kleidungsstücken, Bürsten, Teppichen usw. vor.

Als Chemiefasern werden  alle Fasern, die industriell hergestellt werden bezeichnet.

  

Chemiefasern unterteilt man in Zellulosefasern und synthetische Fasern.

Reine Synthesefasern wie z.B. Nylon und  Polyester, und Zellulosefasern wie z.B. Viskose.

Synthetische Fasern werden aus Erdöl oder Kohle gewonnen.

Zellulosefasern werden wie Baumwolle und Leinen aus dem Rohstoff der Zellulose gewonnen.

Geschichte:

  • 1884      stellte Graf Chardonnet das erste Mal aus

gelöster Zellulose künstliche Seide her.

  •  Der deutsche Chemiker Hermann Staudinger lieferte 1925 die Grundlage für die      Entwicklung der modernen Chemiefasern.
  •  1935 gelang einer Gruppe amerikanischer Wissenschaftler  die synthetische Herstellung eines spinnfähigen Polyamids. Es ist die Geburtsstunde des weltbekannten „Nylon“. Fünf Jahre später waren  die ersten Nylonstrümpfe auf dem Markt zu kaufen.

Einteilung und Aufbau der Chemiefasern

  • Materialien
  • Herstellung
  • Ausstattung und Nachbehandlung

Aufbau:

Chemiefasern bestehen wie Naturfasern aus polymeren Molekülen, das sind riesige Kettenmoleküle aus vielen gleichen Untereinheiten (Monomere). Jedes Molekül der Kette besteht aus gleichen chemischen Elementen. Diese sind Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff.

Unterschiede bei Chemie- und Naturfasern:

Chemiefasern und Naturfasern  zählen zu den organischen Fasern.

Im Gegensatz zu den Naturfasern können Chemiefasern in Zusammensetzung und Aufbau vom Menschen gestaltet werden.

Textilien aus Chemiefasern  laden sich elektrostatisch auf, wodurch sie leicht verschmutzen. Beim Waschen nehmen Chemiefasern nur wenig Wasser auf, dadurch trocknen sich schnell.

Anders wie Naturfasern haben Chemiefasern eine höhere Reiß- und Scheuerfestigkeit und knittern nicht stark.

 

Handschuhe aus Polyester-Groldinger

Handschuhe aus Polyester-Groldinger

Bericht von Karolina Puskas, 1HMB, HLMW9, 2012

Quelle: http://www.sofaportal.de/files/ivc_filmbooklet_chemiefasern_herstellung_bis_einsatz_modifiziert.pdf

http://www.sign-lang.uni-hamburg.de/hlex/konzepte/l1/l189.htm

Chemiefasern

Wenn Du den Bericht über Chemiefasern genau gelesen hast, kannst Du bestimmt folgende Fragen beatworten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.