Cr-Chrom

Allgemeines

Chrom (Cr)hat die Ordnungszahl  24 und es zählt zu den Übergangsmetallen.  Im Periodensystem steht es in der 6. Gruppe. Die Verbindungen von Chrom haben viele verschiedene Farben und werden oft als Pigmente in Farben und Lacken verwendet.

Vorkommen & Gewinnung:

Chrom ist von der International Mineralogical Association (IMA) als Mineral anerkannt worden, es  tritt in der Natur allerdings nur sehr selten in geringer  Form auf. Bisher sind lediglich zehn Fundorte bekannt. Größtenteils wird Chrom daher nur in gebundener Form vor allem als Mineral Chromit mit einem Chromanteil von etwa 46% abgebaut.

2003 förderte Südafrika 50 % des Weltbedarfs an Chromit. Andere nennenswerte Förderländer sind Kasachstan, Indien, Simbabwe und Finnland .  Die Türkei war im zweiten Weltkrieg der wichtigste Lieferant von Chrom für das Dritte Reich.

Gewinnung:

Das geförderte Chromiterz wird vom tauben Gestein befreit. Anschließend  erfolgt ein oxidierender Aufschluss bei ca. 1200 °C zum Chromat.Dieses wird mit heißem Wasser extrahiert und mit Schwefelsäure ins Dichromat überführt. Das Natriumdichromat kristallisiert beim Abkühlen. Durch eine nachfolgende Reduktion mit Kohle erhält man Chromoxid. Im Anschluss erfolgt die aluminothermische Reduktion des Chromoxides zu Chrom.

Reineres Chrom wird durch elektrolytische Abscheidung  hergestellt.

text

Eigenschaften und Verwendung

Eigenschaften:

Chrom ist ein silberweißes, korrosions- und anlaufbeständiges hartes Metall, das im Urzustand zäh, form- und schmiedbar ist. Chrom löst sich in Salzsäure und Schwefelsäure nach einiger Zeit unter Wasserstoffentwicklung auf, wenn die schützende Oxidschicht abgelöst wurde.

Verwendungen:

Chrom und Chromverbindungen werden für die verschiedensten Anwendungen eingesetzt, da es sehr beständig ist:

*Legierungselement: in korrosions- und hitzebeständigen, nichtrostenden Stählen (ohne Chrom keine Kugellager!)

*Hartverchromung: bis zu 1 mm dicke Verschleißschutzschicht direkt auf Stahl, Gusseisen oder Kupfer.

*Auch Aluminium kann nach dem Aufbringen einer Zwischenschicht verchromt werden (Hartverchromte Aluminiumzylinder im Motorenbau).

* Sehr oft werden auch Kunststoffteile verchromt.

*Katalysator: um chemische Reaktionen zu ermöglichen oder zu beschleunigen.

*Chromgerbung: das wichtigste Verfahren zur Herstellung von Leder.

Ob Chrom im Organismus eine Rolle spielt, wird derzeit diskutiert.

Chrom-grunner-sulzer

Chrom-grunner-sulzer

Bericht, Quiz und Grafik: Lisa Grunner  und  Angela Sulzer, 1HMA 2012

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Chrom

Was weißt Du über Chrom?

Wenn Du den Text über Chrom sorgfältig durchgelesen hast, kannst Du bestimmt folgende Fragen beantworten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.