K-Kalium

Allgemein

Im Periodensystem ist es in der ersten Hauptgruppe in der vierten Periode zu finden. Es hat die

Ordnungszahl 19. Es hat eine Masse von 39,0983 , und einen Schmelzpunkt von 63.5°C. Der

Siedepunkt beträgt 759°C.

Vorkommen

Kalium hat nur ein Außenelektron. Diese gibt es ab um eine stabile und energiearme Elektronenschale zu

bekommen. Das ist auch der Grund warum es in der Natur nur als Kation in Kaliumverbindungen vorkommt.

Natürlich vorkommende kaliumhaltige Minerale sind:

• Sylvin – KCl

• Sylvinit – KCl · NaCl

• Carnallit – KCl · MgCl2 · 6 H2O

• Kainit – KCl · MgSO4 · 3 H2O

• Schönit – K2SO4 · MgSO4 · 6 H2O

• Polyhalit – K2SO4 · MgSO4 · MgSO4 · 2 CaSO4

• Orthoklas (Kalifeldspat) – K[AlSi3O8]

• Muskovit (Kaliglimmer) – KAl2(OH,F)2[AlSi3O10]

Verwendung

Kalium wird als Kühlflüssigkeit in einigen Kernreaktoren in Form von Na-K-Legierung eingesetzt. In Laboren wird es bei der Trocknung von Lösungsmitteln eingesetzt.

Kalium entwickelt beim langen Stehenlassen (auch unter Schutzflüssigkeit) Krusten von

Peroxoverbindungen (K2O2 und KO2), die sehr brisant reagieren. Durch geringen Druck (z.B. durch Herausheben von Kaliumstücken mit einer Zange) können diese Peroxoverbindungen Explosionen auslösen.

In Verbindung mit OH bildet Kalium Kaliumhydroxyd, eine wichtige Base, die etwa zur Herstellung von Schmierseife verwendet wird.

Wichtige Verbindungen

In seinen Verbindungen kommt Kalium nur als einwertiges Kation vor:

Oxide (Sauerstoffverbindungen), Hydroxide (enthalten OH als Anion), Carbonate (Salze der Kohlensäure mit dem Carbonat Anion CO32-)

• Kaliumoxid

• Kaliumhydroxid

• Kaliumhyperoxid

• Kaliumcarbonat (Pottasche)

• Usw.

Halogenide

• Kaliumfluorid

• Kaliumchlorid

• Usw.

Salze von Sauerstoffsäuren

• Kaliumchlorat

• Kaliumbromat

• Kaliumiodat

• Kaliumperchlorat

• Usw.

Bedeutung im Organismus

Kalium ist wesentlich für den Wasser- und Elektrolythaushalt. Es ist wichtig für die Übertragung von Nervenimpulsen sorgt daher unter anderem für einen regelmäßigen Herzschlag. Kalium bzw. Kalium- Ionen steuern zusammen mit Natrium und Chlor den Wasser- und Elektrolythaushalt und wirken somit auch bei der Blutdruckregulierung mit.

Der menschliche Körper enthält ca. 170 g Kalium. Im Gegensatz zu Natrium und Chlorid befindet sich Kalium fast ausschließlich im Innern der Zellen.

Kalium hat auch Funktionen im Energiestoffwechsel. z. B. unterstützt es Transportvorgänge wie die Einschleusung von Nahrungsbestandteilen in die Zellen

Kalium reiche Lebensmittel: Sojabohnen, Weizenkleie, Weizenkeime, Erbsen, Spinat, Kartoffeln, Fisch und Bananen

K-Kalium-GERS

K-Kalium-GERS

Bericht und Quiz von Theresa Gsaxner und Thomas Hengstberger, 1HMB, 2012; Grafik: Geroldinger

http://de.wikipedia.org/wiki/Kalium

http://www.novafeel.de/ernaehrung/mineralstoffe/kalium.htm

Kalium - Quiz

Wenn Du den Text über Kalium aufmerksam gelesen hast, wirst Du die Fragen bestimmt korrekt beantworten können:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.