Die „Kleine Kläranlage“

Am 17.3 machten wir einen Ausflug in einen Kindergarten um mit den anwesenden Hort – bzw. Kindergartenkindern das Experiment der „Kleinen Kläranlage“ von Greenpeace durchzuführen.

Dafür benötigten wir:

  • ein Einmachglas
  • Kaffeefilter
  • Aktivkohle
  • 4 Joghurtbecher
  • Sand und Kies
  • verschmutztes Wasser

Zuerst bohrten wir in 4 Joghurtbecher ein kleines Loch in der Mitte des Bodens.

Die 4 Becher wurden nun ineinander gestapelt und in das Einmachglas gestellt, wobei der leere vierte Becher der oberste war.

In den gaben wir den Kaffeefilter und leerten durch ihn das verschmutzte Wasser in den obersten Becher.

 

Nun hieß es warten. Nach etwa 15 Minuten tropfte das erste Wasser in das Einmachglas.

Wie wir feststellen konnten, war das Wasser welches unten wieder raus kam, sauber.

Diese Prinzip wird auch in einer Kläranlage (mechanische Reinigung- 1. Reinigungsschritt) verwendet.

Bericht und Bilder: Samantha, Benjamin, Karolina W., 2HMB, HLMW9, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.